Kann jeder MS bekommen?

Kann jeder MS bekommen?

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische neurologische Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft. Obwohl die genaue Ursache nicht bekannt ist, ist bekannt, dass es eine autoimmune Erkrankung ist, bei der das Immunsystem den Körper angreift. Es gibt kein Heilmittel für MS, aber die Symptome können mit medizinischer Pflege, Medikamenten, Physiotherapie und anderen Behandlungen kontrolliert werden. Aber kann jeder MS bekommen?

Was ist MS?

MS ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft. Es herrscht Unsicherheit über seine genaue Ursache, jedoch wird angenommen, dass die Erkrankung durch eine Kombination von genetischer Veranlagung und Umweltfaktoren ausgelöst wird. MS kann die Kontrolle über verschiedene Körperfunktionen verringern, z.B. die Koordination, die Korperbeweglichkeit, Seh-, Sprech- und Lernfähigkeit.

Kann jeder MS bekommen?

Einige Menschen sind stärker gefährdet als andere, aber niemand weiß, wer sicher vor der Krankheit ist. In den meisten Fällen wird MS bei Menschen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr diagnostiziert, obwohl sie in jedem Alter diagnostiziert werden kann. Es besteht ein erhöhtes Risiko, wenn Sie bestimmte Risikofaktoren für MS aufweisen. Dazu gehören weibliches Geschlecht, familiäre Prädisposition, Rauchen und bestimmte Virusinfektionen. Nichtsdestotrotz ist es wichtig zu bedenken, dass jeder MS bekommen kann, egal ob er einen Risikofaktor hat oder nicht.

Wie wird die Krankheit diagnostiziert?

Die Diagnose ist schwierig, da die Symptome von MS variieren können und ähnlich wie die Symptome anderer Erkrankungen sein können. Allerdings hat der Arzt einige Tests zur Verfügung, die helfen können. Diese können ein MRI, Blutuntersuchungen, Lumbalpunktion und verschiedene neurologische Tests umfassen.

Bei der Diagnose von MS können die Ärzte diagnostische Kriterien verwenden, einschließlich betroffener Regionen, laufender Episoden, Anzahl von Läsionen, Art der Schädigungen und Vorgeschichte der schubförmigen Symptome. Dies alles hilft, die Risikofaktoren und Auswirkungen der Krankheit auf den Körper eines Patienten besser zu verstehen.

Um sicherzustellen, dass Sie keine MS haben, sollten Sie sich regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen lassen, damit er die geeigneten Maßnahmen ergreifen kann, die Sie benötigen. So können Sie auch ein bewusstes und aufmerksames Verhältnis zu Ihrer eigenen Gesundheit

von Redaktion

Unsere Redaktion recherchiert für euch aktuelle Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert